Biografie – Ulrike Scheb

Ulrike Scheb

Mähderweg 26a

97225 Zellingen

Tel. 09364/4724/ulrike.scheb@t-online.de

1957     geb. in Würzburg

1980     Kunsterziehungsexamen/Päd. Hochschule bei Prof. Mahlke_1050276

Beginn ihrer Tätigkeit als Hauptschullehrerin

1991- 1995      Autodidaktische Studien und Kurse im In- und Ausland

1995- 1997     Unterricht in Zeichnung und Komposition

1997     Freie Malerei bei P. Koch, R. Viva und Claude Mancini

1999     Europ. Kunstakademie Trier

2001     Freie Malerei bei Wolfgang Rüppel/Kunstakademie Trier

  1. “Malerei als Inspiration“ bei Prof. Markus Lüpertz/Kunstakademie Reichenhall

2005     „Informelle Malerei“ bei Sigi Braun, Kunstakademie Reichenhall

2007     AbstrAKTion, bei Rolf Viva, Europäische Kunstakademie Trier

2008-    Freie Malerei in Augsburg, Trier und Kunstfabrik Bodensee2016

Ausstellungen (Auswahl)franck-haus-marktheidenfeld-026

1994-1999     Verschiedene Ausstellungen rund um Würzburg

1998     Kunstpreis Marktheidenfeld: Engere Auswahl

2000     Ausstellung im Kolping Bildungswerk Schweinfurt

2002     Ausstellung im Rathaus der Stadt Würzburg

2003     Ausstellung im Franck-Haus Marktheidenfeld

2003     Ausstellung in der Galerie „KUNSTSTÜCK“, Würzburg

2005     Ausstellung „Zeichensetzung“, Kulturtage im Juliusspital Pavillon Würzburg

2005     Austellung „körper-landschaften“, Galerie 26 Würzburg

2006     Kunst im Amtsgericht Ochsenfurt mit 40 weiteren Würzburger Künstlern

2007     Ausstellung: „Das Leuchten des Südens“ Juliusspital Würzburg

2008     Torturm Zellingen: „Querbeet“

2008  Gewinnerin des Jurypreises „Kunstpreis der Stadt Marktheidenfeld“

2009     Kolpingbildungswerk Würzburg

2010     Frank Haus Marktheidenfeld; Ausstellung der Kunstpreisträger

2011     Aufnahme in den Verband Kunstschaffender Unterfrankens VKUfranck-haus-marktheidenfeld-029

2012 2014   Gemeinschaftsausstellungen im Spitäle Würzburg

2015     Gemeinschaftsausstellung Louvigny- Frankreich

2014     Ausstellung „Farbenlust“, Kulturtage im Juliusspital Pavillon Würzburg

2018     Geplante Einzelausstellung im Spitäle Würzburg